Tour de Romandie

Königsetappe an der Tour de Romandie: Die Favoriten legten die Karten auf den Tisch

Die heutige 3. Etappe an der WorldTour Tour de Romandie verdient das Prädikat Grossartig. Einzig das Wetter hatte keine guten Noten erhalten, war es doch auf den 1. Kategoriepässen nur 4-5 Grad Celcius.

Die Favoriten haben in einem spannenden Finale auf den letzten 30 Km mit dem Aufstieg nach Villars-s/Ollon die Karten auf den Tisch gelegt.  Am Ziel in Aigle anwesend konnte der Präsident der UCI, Brian Cookson seine Freude ausdrücken, dass er hier in einer wunderbaren Region mit Weinbergen und dem Lac Leman wohnen dürfe. Bekanntlich ist der Sitz des Weltverbandes UCI in Aigle.

Das Finale mit dem letzten der vier 1. Kategorie Pässen des heutigen Tages, dem Aufstieg nach Villars-s/Ollon zeigten die Favoriten sofort ihre Angriffslust. Froome griff an Nibali am Hinterrad, aber diese Kadenz war für Vincenzo Nibali zu schnell. Von hinten machte sich Simon Spilak auf die Verfolgung von Froome. Er holte diesen ein und zusammen erreichten sie  Villars-s/Ollon am Bergpreis mit 1 Minute Vorsprung vor der 10 Km Abfahrt. Der Leader Michael Albasini war zu diesem Zeitpunkt weit abgeschlagen.

Am Ziel wurde echt um den Tagessieg gekämpft. Lag doch Chris Froome mit 3 Sekunden vor Simon Spilak. Am Ziel gab es 6 Sekunden Bonifikation für den Sieger und 4 Sekunden für den Zweiten der Etappe. Simon Spilak gewann diesen Sprint knapp und holte sich damit das Leadertrikot mit 1 Sekunde Vorsprung auf Chris Froome.

57 Sekunden später kam die Verfolgergruppe in Aigle an und der 3. Platz holte sich Rui Alberto Costa der Weltmeister. Mathias Frank der Schweizer mit Ambitionen auf einen Podiumsplatz wurde auf Rang 6 klassiert und Vincenzo Nibali mit der gleichen Zeit auf Rang 7.

Ein Fahrerfeld mit einer Etappe welcher der WorldTour würdig ist.

Vive le velo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: