Giro d'Italia

Davide Formolo gewinnt eine turbulente 4. Giro Etappe in La Spezia

Eine 20 Fahrer starke Spitzengruppe fuhr über die Steigungen rauf und runter und man glaubte, dass diese Fahrer vorne den Etappensieg unter sich ausmachen weürden. Es kam anders.

Hinten fuhr Astana voll auf Verfolgung und sogar der Mann in der Spitzengruppe von Astana, Andrey Zeits, musste auf die Verfolger warten. Der "Befehl" kam per Funkgerät im Ohr.......

Auf der Zusatzschleife über eine Steigung mit 14% fiel die Spitzengruppe auseinander und der 22-jährige Davide Formolo suchte die Flucht nach vorne und kam mit 22 Sekunden Vorsprung in die Hafenstadt La Spezia. Er feierte nach 2013 wohl sein wichtigsten Sieg in seiner jungen Karriere. Die Verfolger sprinteten und  Simon Clarke riss die Arme in die Höhe, im Glauben die Etappe gewonnen zu haben. Giovanni Visconti erklärte dem verdutzten Clarke, dass noch einer vor ihm das Ziel überquerte. Clarke griff sich an den Kopf und meinte später: Er habe sich gefreut das Maglia Rosa erobert zu haben von seinem Teamkollegen Matthews........

Diese 4. Etappe hatte es in sich, es gab grosse Abstände u.a. auch der bisherige Leader Michael Matthews. Im Gesamtklassement wurden die ersten Konturen angebracht. Morgen gibt es in der 5. Etappe eine Bergankunft.

Vive le Vélo !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: