Tour de France

Le Tour: Das Team SKY und Chris Froome sind unter Polizeischutz

Nach dem unrühmlichen Vorfall in der Etappe nach Mende, wo Chris Froome mit Urin beworfen wurde, hat die französische Polizei das Team SKY vom Hotel zum Start zur 15. Etappe unter Polizeischutz gestellt und begleitet.

An der Pressekonferenz in Mende hatte sich Chris Froome über die generelle Berichterstattung geäussert und über die Zweifel an Material und Fahrer durch die Journalisten und TV-Stationen geärgert. Wenn ein Jalabert Zweifel an der Leistung von Froome äussert am TV als Co-Kommentator, weiss er wohl aus Erfahrung von was er spricht ........

Geraint Thomas äusserte sich ähnlich. Warum werden hinter den Erfolgen der Leichtathleten an den grossen Wettkämpfen nicht auch einen Verdacht geäussert. Niemand fragt im Tennis nach oder beim Fussball. Keine Zweifel ?

Es wird für die Fahrer langsam frustrierend den Journalisten immer wieder die gleichen banalen Fragen zu beantworten. In diesem Sinne hat sich auch der Tourdirektor Christian Prudhomme geäussert und an die Zuschauer appeliert sich fair zu verhalten, trotz der grossen Begeisterung. Mit Urin nach einem Fahrer zu werfen hat mit Sport nichts zu tun, schloss Christian Prudhomme.

Vive le Tour !
Marcel Segessemann


Misschien ook interessant: